Frau Holle

Obwohl Marie fleißig ist und morgens schon ganz früh arbeitet,

kann sie die Zuneigung der Stiefmutter nicht erringen.

Ihre Schwester Ilse hingegen darf schlafen, so lange sie will

und bekommt alles vom Feinsten.

Wäre nicht der Hahn, Marie hätte niemanden, mit dem sie ein

freundliches Wort sprechen kann.

Der Hahn ist ihr Freund und überhaupt ein lustiger Typ.

Aber, als das Wollknäuel in den Brunnen fällt, kann er auch nicht helfen!

Ein Glück, dass der Brunnen, in den das Mädchen hineinfällt,

ein ganz besonderer Brunnen ist:

Als das Mädchen erwacht, befindet es sich auf einer wunderschönen Wiese.

Alles sieht schön und friedlich aus ... ein singender Apfelbaum steht da

und wiegt seine Zweige ... und plötzlich erscheint ein seltsames weißes Haus,

aus dem eine Frau mit blauen Haaren hervorkommt ....

 Zwar kann es dem Mädchen nirgendwo besser ergehen,

als bei Frau Holle – wenn da nicht die Sehnsucht wäre.

Ganz in der Ferne kann sie den Hahn sehen, der traurig

auf dem Brunnen steht und seine Freundin so sehr vermisst...

  

Für Zuschauer ab 3

 

 

weiter zu: Der Froschkönig