Hänsel und Gretel

Da gibt es also einen Mann und eine Frau. Sie sind sehr sehr arm.

Sie haben aber auch noch zwei Kinder: einen Jungen und ein Mädchen.

Und sie wohnen in dem kleinen Haus, ganz am Ende des Dorfes,

da wo niemand sonst wohnen möchte, denn da beginnt der Wald.  

An einem frühen Morgen gehen die Eltern mit den Kindern Beeren sammeln.

Zu Hause gibt es  nichts mehr zu essen.

Der Vater nimmt seine Axt mit, um Holz zu schlagen.

Und nun hören die Kinder den  ganzen Tag über, wie er im Walde arbeitet.

Als es endlich Abend wird, warten Hänsel und Gretel auf einer Wiese.

Wie still es ist... und niemand holte sie ab.

Zuerst sind sie erschrocken und traurig.

Was nun?

Doch dann fassen sie Mut  und helfen sich gegenseitig.

Sie lassen einander nicht im Stich.

So gelingt es ihnen schließlich auch, die gierige Hexe zu besiegen. 

 

Einfühlungsvermögen und Hilfsbereitschaft sind in diesem Märchen

die entscheidenden Fähigkeiten, die den Erfolg der Kinder

in einer schwierigen Lebenssituation ermöglichen. 

 

Für Zuschauer ab 3

  

weiter zu: Frau Holle