Die Prinzessin geht zu Fuß

 

Manchmal ist es sehr unangenehm, eine Prinzessin zu sein.

Zum Beispiel, wenn man den Schulweg kennen lernen möchte.

(... und man sich deshalb mit dem Kasper verabredet hat ...)

Als Königskind darf man einfach NIEMALS machen was man will.

Da muß man sich also wirklich etwas SCHLAUES einfallen lassen.

( ... die Prinzessin ist schlau ... )

Für den Kasper ist das kein Problem:

Frühstücksbrot und ein Apfel, auf geht’s zum Königsschloss,

denn die Prinzessin wartet bestimmt schon...

Aber da steht plötzlich Seppl vor der Tür,

hat 'ne Riesentüte voller SÜSSIGKEITEN dabei, schnauft vor

Anstrengung, (denn für Seppl sind die paar Stufen schon eine

echte Herausforderung) und will sofort FERNSEHEN!

Weil bei ihm zu Hause die Glotze kaputt ist.

Was nun?

Mit Seppl Prinzenrolle mampfen?

Oder zur Prinzessin sprinten und den Schulweg üben?

  

 Für Vorschul- und Grundschulkinder

 

 

weiter zu: Kontakt